Büros

ProMéxico

ProMéxico



FAQ's

Im Folgenden finden sie häufig gestellte Fragen zu verschiedenen Themen:


FAQ's

ProMéxico cuenta con una sección de material promocional, donde usted podrá verificar videos, folletos, revista de negocios, puede consultar la siguiente liga: Muestra Videos.

Mexiko verfügt über ein Netzwerk von 11 Freihandelsabkommen mit 45 Ländern. Dazu kommen 6 wirtschaftliche Ergänzungsabkommen (ACE's), unterzeichnete Vereinbarungen mit 25 Ländern für die Förderung und den gegenseitigen Schutz von Investitionen, die den Rechtsschutz der Kapitalströme für den produktiven Sektor fördern und unterzeichnete Abkommen mit mehr als 31 Ländern zur Vermeidung der Doppelbesteuerung, die verhindern, dass der Steuerzahler durch Steuern vergleichbarer Art und im gleichen Zeitraum von mehr als einem Steuergebiet besteuert wird. Handelsabkommen in diesem Abschnitt finden Sie eine Karte, auf der die Freihandels-Abkommen und Vereinbarungen, die Mexiko seit seinem Beitritt in das Allgemeine Zoll- und Handelsabkommen (GATT) unterzeichnet hat, dargestellt sind. Zu den Verträgen, die Mexiko unterzeichnet hat, gehören u.A. das nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA), der Vertrag von Freihandel mit der EU und die lateinamerikanische Eingliederungsvereinbarung (ALADI).

Der Einzelhandel in Mexiko ist sehr zerstreut und weit verbreitet, jedoch steckt er inmitten eines Wandels durch den ständig wachsenden Marktanteil der Supermärkte und Ketten, der vor ein paar Jahren begann. In 2009 (letzte verfügbare Daten) lag der kumulierte Umsatz aller Arten von Einzelhändlern insgesamt bei $ 839,6 Milliarden Pesos. Die kumulierte Wachstumsquote lag bei 7,4 %, gebildet aus dem Wachstum der Supermärkte von 9,6 %, Kleidung 5,2% und allgemeinen Handelswaren 5,1 % . Schätzungsweise ein Fünftel des Einzelhandelmarktes wurde durch den Verkauf in Supermärkten, Discountern, Kaufhäusern und Einkaufszentren generiert, mit rund $ 20 Milliarden jährlich ca. 4,5 % des BIP . Die Eröffnung dieser grossen Einkaufszentren vollzieht sich auf Kosten der traditionellen Einzelhändler. Jedoch wird auch heute noch 40 % des Umsatzes durch kleine familiengeführte Geschäfte generiert. Der informelle Markt macht den Rest des Umsatzes aus.

Ein Service zur Bereitstellung von Informationen in schriftlicher Form an einen Begünstigten von einem kommerziellen Berater und/oder Unternehmen in Mexiko mit Informationen zu folgenden Bereichen:
 •Verfahren und Dokumentation für den Export aus Mexiko
 •Zolltarife in den Zielmärkten für mexikanische Produkte
 •Handelsabkommen von Mexiko
 •Kommerzielle statistische Informationen auf nationaler und internationaler Ebene
 •Informationen über Branchen und andere, die der kommerzielle Berater so exakt wie möglich bestimmt

Kontaktieren Sie für weitere Informationen bitte: Den Service-Schalter an Ihrem Ort oder per Telefon im Kontakt- Center: (55) 5447-7070 für Mexico-Stadt oder 01800-Export (3976783) aus dem Rest der Republik Mexiko. promexico@promexico.gob.mx.

Sie finden die wichtigsten Häfen Mexikos durch folgenden Link: MIM - Infraestructura.

Finden Sie industrielle Kostenfaktoren wie Lohnkosten, Betriebskosten und Transportkosten auf der Karte der Investitionen in Mexiko.

Promexico verfügt über eine Reihe von elektronischen Publikationen, die frei im Abschnitt Informationen zum Exportieren, gefunden werden können. Dazu gehören unter anderem die Basisrichtlinien für den Exporteur die Prozeduren und allgemeinen Dokumente für den Exportvorgang beinhalten.

Auf der Karte der Investitionen Promexico, finden Sie Informationen zu strategischen Sektoren in Mexiko.

Dieses Verfahren kann man im Amt für Wirtschaft durchführen, dieBüros befinden sich in Alfonso Reyes No. 30 Col. Hipódromo Condesa C.P. 06140, Delegación Cuauhtémoc, México- City. Telefon: 01800 410 2000, oder 5729 9100 oder per e-mail primercontacto@economia.gob.mx.

Diese Information erhalten Sie im Amt für WirtschaftDie Büros befinden sich in Alfonso Reyes No. 30 Col. Hipódromo Condesa C.P. 06140, Delegación Cuauhtémoc, México- City. Telefon: 01800 410 2000, oder 5729 9100 oder per e-mail primercontacto@economia.gob.mx.

Promexico bietet einen Service der spezialisierten Beratung der Sie dabei unterstützen kann, die richtige Zertifizierungen für Ihr Produkt zu bestimmen. Sie können auch auf die entsprechende Kammer des Sektors gehen, der zu Ihrem Produkt gehört.

Das Ursprungszeugnis ist ein Dokument, das bescheinigt, dass die exportierte Ware den Ursprung in einem bestimmten Land hat. Die Herkunft wird bestimmt durch das Land / Gebiet, wo das Produkt hergestellt wurde, oder in dem die letzte wesentliche Umgestaltung stattgefunden hat.

Je nach Freihandelsabkommen oder internationalen Handelsabkommen, die von unserem Land geschlossenen wurden, kann das Ursprungszeugnis eine offizielle Prüfung der zuständigen Behörde benötigen.Im Falle Mexikos ist es das Amt für Wirtschaft. In einigen Fällen reichen die Angaben des Exporteurs. Daher gibt es Ursprungszeugnisse kontrollierter Art und freie Ursprungszeugnisse. Es gibt 12 Freihandelsabkommen mit 44 Ländern von denen die unten aufgeführten 7 die Ausstellung der Ursprungszeugnisse nur mit der Unterschrift des Exporteurs zulassen und keine Überprüfung dieses Amts benötigen:
 •Mexiko - Vereinigte Staaten und Kanada (NAFTA),
 •Mexiko - Bolivien,
 •Mexiko - Costa Rica,
 •Mexiko - Chile,
 •Mexiko - El Salvador, Honduras und Guatemala (das nördliche Dreieck),
 •Mexiko - Israel und
 •Mexiko - Nicaragua.

Für weitere Informationen können Sie das Amt für Wirtschaft kontaktieren http://www.economia.gob.mx/files/comunidad_negocios/industria_comercio/CertificadosOrigenelectronicos.pdf.

Mexiko ist die zweitgrößte Volkswirtschaft in Lateinamerika (nach Brasilien), und erzielt eines der höchsten pro-Kopf-Einkommen. Eine Niederlassung in Mexiko eröffnet Verhandlungsmöglichkeiten mit einem hohen Prozentsatz des lateinamerikanischen Marktes. Darüber hinaus kann Mexiko sich dank des NAFTA zum wichtigsten Standort entwickeln, um Geschäfte mit den USA anzubahnen. Dank der geografischen Nähe zu den USA, den niedrigen Lohnkosten und der ständig wachsenden hispanischen Bevölkerung in dieser Freihandelszone, die mehr und mehr Importprodukte aus Mexiko fordern, ist Mexiko als Lieferant prädestiniert.

Auf unserer Seite finden Sie in den Informationen für den Export die Außenhandelsstatistik und Zugriff auf Tools wie z. B.: Handelskarten, Investment-Karten, Landkarten und Informationsquellen der Regierung wie z.B. die SIAVI (Zollbestimmungen via Internet-Informations-System), das auch Informationen zu Zolltarifen bietet.

Eine weitere Option ist das SIICEX (Integriertes-Handels-Informations-System).

Sie können auch auf unserer Website den Dienst spezialisierte Beratung in Mexiko in Anspruch nehmen.

Die Steuerverwaltung (SAT), vertreten durch die Abteilung Administration der Importeure, die der Zollverwaltung unterstellt ist, ist verantwortlich für das Erstellen eines vollständigen und zuverlässigen Registers der Importeure um durch die Kontrolle der Importeure, die Waren in das Land bringen, Steuerhinterziehung zu bekämpfen, die Kontrolle des Außenhandels zu verbessern und Schwarzmarkthandel zu vermeiden.Sie kontrolliert die Einhaltung der steuerlichen Pflichten und verhindert verschiedene Praktiken von Zollbetrug einschließlich Schmuggel, die sowohl dem Finanzministerium als auch den produktiven Sektoren des Landes zum Nachteil sind. Die Eintragung in das Register der Importeure ist eine Voraussetzung für diejenigen, die importieren möchten.

Eine Registrierung im Sektoralen Register der Exporteure ist nur für Exporteure eines der folgenden Produkte notwendig:
 •alkoholhaltige Getränke und Bier
 •Alkohol, denaturierter Alkohol und kristallisierter Honig
 •verarbeitete Tabakwaren: (Zigaretten, Zigarren und andere verarbeitete Tabakwaren)
 •Energy Getränke

Das Verfahren ist kostenlos.

Sie können sich an das Amt für wirtschaftliche Entwicklung Ihres Staates wenden, zu finden im Verzeichnis: Staatliche Regierungen.

Sie finden die vorherigen Exemplare des Wirtschaftsmagazins in folgendem Abschnitt: Liste der Zeitschriften.

Sie können kostenlos die elektronische Publikation Informationen zum Exportierenkonsultieren.

Finden Sie weitere Informationen über steuerliche Anreize für Investitionen je Bundesstaat, unter folgendem Link: MIM.

Promexico hat einen Abschnitt in der Kategorie Informationen zum Export, in dem Sie eine Außenhandelsstatistik, von verschiedenen nationalen und internationalen Quellen finden.

Mexikanische Exporteure profitieren beim Verkauf ihrer nationalen Produkte ins Ausland, wenn Ihre Waren von einem Ursprungszeugnis begleitet werden, da sie Tarifvorteile erhalten.

Das Ursprungszeugnis ist der Nachweis, dass ein Produkt seinen Ursprung in Mexiko hat. Um es zu erhalten, müssen die Anforderungen zur Be- oder Verarbeitung , auch Ursprungsregeln genannt, erfüllt werden.

Es gibt unterschiedliche Ursprungsregeln in den Freihandelsabkommen, die Mexiko unterzeichnet hat, und Präferenzregelungen, von denen unsere Exporteure profitieren.

Mexiko, obwohl ein föderaler Staat, konzentriert in Mexiko-Stadt einen großen Teil der Verwaltungsapparate des Landes, was im Gegenzug dazu beigetragen hat, dass ein Großteil der Sitze von Großunternehmen und der Grossteil ausländischer Investoren dort angesiedelt sind. Die Stadt Mexico hat auch einhöheres Einkommen als der Rest des Landes und es versammeln sich dort 20 Millionen potentielle Verbraucher.

Mexiko hat eine Reihe von großen Metropolen, die sich die meisten produktiven Tätigkeit und auch den Verbrauch teilen. Allen voran Mexiko- Stadt, aber man darf andere Städte wie Monterrey und Guadalajara nicht ausser Acht lassen.

Promexico bietet Ihnen anhand seines Dienstes spezialisierte Beratung in Mexiko diese Information oder Sie können das Via Internet-Tarif-Informations-System SIAVI konsultieren.

Dieses System bietet Informationen zu behördlichen Auflagen, Importen, Exporten und ein Verzeichnis der Exporteure für den Zoll nach Warengruppen mit 2,4, 6 und 8 Ziffern: http://www.economia-snci.gob.mx/.

Sie können auch die Markt-Zugriffskarte nutzen, eine interaktive Datenbank der Tarife und Zugangsbeschränkungen zu den Märkten. Es enthält die Bedingungen für den Zugang zu Märkten auf bilateraler Ebene von 170 Importländer für exportierte Erzeugnisse von mehr als 239 Ländern und Gebieten: www.macmap.org.

Promexico fördert ganzjährig die Integration der Unternehmen zur Präsentation ihrer Produkte an verschiedenen internationalen Veranstaltungen.

Finden Sie unsere Angebote von nationalen und internationelen Messen innerhalb des Abschnitts der mexikanischen Gesellschaft unter Veranstaltungen.

Sie finden jährliche und monatliche Statistiken , sowie die die wichtigsten Im- und Exportprodukte das Verhalten beim Handel von Mexiko von 1993 bis 2012 unter: http://www.economia.gob.mx/comunidad-negocios/comercio-exterior/informacion-estadistica-y-arancelaria.

Das mexikanische Vertriebsnetz besteht aus vielen verschiedenen Kanälen, wie z. B. Direktimporteuren, Vertretern, Vertriebspartnern, Verteilerunternehmen und Einzelhändlern, sowie den Tochtergesellschaften der ausländische Exporteure. Vertriebspartner verlieren heutzutage immer mehr an Bedeutung, und neigen dazu, auf ihre eigenen Kosten nur die einfacheren Produkte und preiswerteren Linien zu kaufen, und nur als Bevollmächtigte beim Vertrieb von spezialisierten und teureren Produkten zu handeln. Das häufigste Verfahren für den Direktvertrieb von Investitionsgütern für Endbenutzer ist, durch Agenten zu verkaufen, die die Produkte nach den Bedürfnissen der Käufer anfordern. Er wird in der Regel bevorzugt, soweit wie möglich, direkt vom ausländischen Lieferanten einkaufen. Direktverkauf an Einzelhändler: die Kenntnis des Marktes und die Einrichtung von Geschäftskontakten erfordern eine reale Umsetzung. Es wird dringend empfohlen, einen rechtlichen und steuerrechtlichen Berater hinzuzuziehen, um Aktivitäten zu vermeiden, die die Betriebsstätte als Gesellschaft dastehen zu lassen, die der Einkommensteuer unterliegt. Vertriebspartner: Agenten sind in der Regel im Falle der Erbringung von Dienstleistungen oder Verkauf an Großkunden einschließlich der bundesstaatlichen, staatlichen und lokalen Regierungen, und bei Industriegütern, deren Handhabung schwierig oder teuer ist ,empfohlen. Auf der anderen sind Verteilerunternehmen besser geeignet für den Verkauf von Konsumgütern. Handelsvertreter: Es ist wichtig zu beachten, dass der Vertreter laut Bundesgesetz für seine in Mexiko ausgeführten Dienstleistungen als ein Mitarbeiter der exportierenden Auslandsgesellschaft angesehen werden kann, unabhängig von der Staatsangehörigkeit oder des Wohnsitzes des Arbeitgebers. Dieses Gesetz besagt, dass jeder, der Verkäufe im Auftrag anderer Unternehmen durchführt, ein Angestellter dieses Unternehmens ist. In diesem Fall muss das Unternehmen alle gesetzlichen Anforderungen erfüllen, die durch dieses Gesetz entstehen. Franchiseunternehmen: sie genießen sehr grosse Akzeptanz und Popularität in Mexiko. Das ausländische Unternehmen erlaubt die Verwendung ihrer geistigen Eigentumsrechte sowie das Know-how im Tausch gegen Lizenzgebühren und andere Zahlungen des Franchisenehmers. Bei Beendigung des Vertrages und im Falle einer Übertragung von Know-how kann der Franchisenehmer ein Konkurrent werden. Um dieses Risiko zu verringern, kann es eine Unterlassungs-Klausel im Franchise-Vertrag geben. Auf der anderen Seite werden die wahrgenommenen Lizenzgebühren der mexikanischen Vertragsseite in Mexiko sehr hoch besteuert. Nach dem Übereinkommen zwischen Spanien und Mexiko, um Doppelbesteuerung zu vermeiden darf die Steuer 10 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren nicht übersteigen. Jedoch, wenn der Empfänger der Lizenzgebühren der Steuer in Spanien unterliegt, wird nur in Spanien besteuert. Schließlich muss der Franchisegeber das mexikanische Wettbewerbsgesetz berücksichtigen,das monopolistische Praktiken (Preiswucher, Erzwingung des Kaufs usw.) kriminalisiert.

Das Unternehmen muss Exporteur bestehender Produktte mit einer Webseite sein

Vollständige und detaillierte Angaben über Ihr Unternehmen und ihre Produkte, Spezifikationen, Zertifizierungen, usw. (pre-Registrations-Formular)

digitaler Katalog Ihrer Produkte und mindestens 3 Bilder von jedem Produkt im Format 300 x 300 Pixel als JPG, PNG oder GIF nicht größer als 500 KB

Sie besteht aus der Förderung im Ausland durch Promexico- Büros im Ausland (OREX) und der Darstellung der Produkte und/oder Dienstleistungen beim Anfrager. Die Förderung erfolgt durch die Verteilung von Proben und Mustern, Katalogen, Preislisten und technischen Daten auf Kosten des Empfängers, mit dem Ziel der Förderung der Produkte und Dienstleistungen des mexikanischen Exporteurs.

Promexico, hat eine Liste der wirtschaftlichen Unterstützung mit Rückerstattung für zuvor bestimmte Aktivitäten. Diese Aktivitäten werden von Beratern oder Agenturen durchgeführt, die von den Unternehmen ausgewählt werden und unabhängig von Promexico sind.

Dadurch unterstützt Promexico Unternehmen wirtschaftlich am Ende der Aktivität. Es ist zu erwähnen, dass das Unternehmen vor jedwelcher Aktivität das vom Firmensitz am naheliegendste ProMexiko Büro kontaktieren muss, um Leistungen zu beantragen. Danach, und nach einer Überprüfung durch die zuständigen Mitarbeiter, und einer Überwachung ermitteln die Mitarbeiter den genauen Betrag den Promexico erstatten kann. Um den Betrag zu ermitteln, kann das Unternehmen bereits Aktivitäten starten, und am Ende, die entsprechenden Belege vorlegen, damit Ihre Rückerstattung generiert werden kann.

Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass die gewährte Unterstützung nicht an Promexico zurückbezahlt wird, sondern als Aufwendungen als nicht eintreibbare Forderung vom Treuhänder abgeschrieben wird.

Promexico bietet Ihnen verschiedene Tools zum Training, Verfahren der Anträge, Logistik und spezielle Themen zum Export. In unserem Portal im Training und Assessment-Center finden Sie eine Anleitung mit den ersten Schritten, die zu befolgen sind, Hilfsmittel, Tipps sowie die grundlegende Anleitung des Exporteurs, eine Anleitung, um nach Frankreich und in die Europäische Union, etc. zu exportieren.

Hier finden Sie den Promexico Veranstaltungskalender Ausstellungen, Kongresse, Kurse und Seminare, Konferenzen und vieles mehr auf nationaler und internationaler Ebene.

Füllen Sie das Formular Exporteure Verzeichnisfomular aus und senden Sie es an die E-Maildiex@promexico.gob.mxAlternativ rufen Sie im Kontact-Center, wo Sie ihre Daten telefonisch registrieren können:
 •(55) 5447-70-70 in Mexiko- Stadt.
 •01 800 EXPORTE (3976783) para el interior de la República.
 •(55) 5447-70-70 para la Cd. de México.
 •01 800 EXPORTE (3976783) aus dem Rest der Republik Mexiko.

Diese Beratung besteht aus der Klassifizierung NALADI / NALADISA, wenn mexikanische Produkte an die Mitgliedsstaaten der ALADI (Lateinamerikanische Integrationsvereinigung) exportiert werden. Sie erhalten diese Informationen durch den Dienst der spezialisierten Beratung bei Promexico.

U-Bahn: Nehmen Sie an der Station Universität den Metro-Bus Richtung periférico Norte, steigen Sie an der Fußgängerbrücke, die gegenüber dem Krankenhaus PEMEX ist, aus und gehen Sie zu Fuss zwei Blöcke auf der Seitenstrasse der periférico (Stadtautobahn) zum Büro der Promexico.

Metrobus: Nehmen Sie am Busbahnhof Perisur den Metro-Bus Richtung periférico Norte, steigen Sie an der Fußgängerbrücke, die gegenüber dem Krankenhaus PEMEX ist, aus und gehen Sie zu Fuss zwei Blöcke auf der Seitenstrasse der periférico (Stadtautobahn) zum Büro der Promexico.

Mit dem Auto:

Von Süden nach Norden.- Auf der periférico (Stadtautobahn) nehmen Sie die Ausfahrt gegenüber von TV AZTECA und folgen der Seitenstrasse. Fahren Sie am Plaza Santa Teresa und an der Simón Bolívar – Schule vorbei und Sie kommen zum Gebäude der Promexico.

Von Norden nach Süden.- Auf der periférico (Stadtautobahn) nehmen Sie die Ausfahrt gegenüber dem Krankenhaus Angeles del Pedregal und fahren weiter auf der Seitenstrasse und nehmen die Abzweigung nach Picacho, die Sie zum Gebäude von Promexico bringt.

Hinweis: Zum Besucherparkplatz müssen Sie auf der Strasse Camino a Santa Teresa bis zur Nr. 1580 fahren.

Die finanzielle Unterstützung die Promexico zur Verfügung stellt, ist hauptsächlich für Werbung, Beratung und Schulung gedacht. Für weitere finanzielle Unterstützung kontaktieren Sie bitte Bancomext oder das Ministerium für Wirtschaft.

Promexico verfügt über eine umfangreiche redaktionelle Sammlung, die auf internationale Märkte spezialisiert ist. Durch diese Sammlung haben Exporteure, Berater und die Öffentlichkeit im allgemeinen Zugriff auf Informations-Tools sowie Unterstützung für ihre Business-Projekte.

Diese Publikationen entstehen durch die Tätigkeiten der Förderung und Forschung die Promexico durchführt und sind in drei Kategorien unterteilt: technische Dokumente, Leitfäden zum Exportieren und interaktive Handbücher.

Finden Sie diese Informationen bei den Informationen zum Exportieren.

Hier finden Sie die Kategorien der von Promexico angebotenen Dienste aufgelistet: Mexikanische Gesellschaft.

Mexikanische Firma mit Exportpotenzial, vorbereitet zum Exportieren oder bereits Exporteur.

Mit Exportpotential: Ich bin auf den nationalen Markt konzentriert, ich weiß nicht, wie man exportiert, aber ich habe die Absicht und habe Produkte, die direkt oder indirekt exportiert werden können.

Export-Ready: Ich bin durch einen Prozess der Ausbildung für den Export gegangen und ich bin bereit, mit dem Export zu beginnen, oder ich exportiere bereits indirekt

Exporteur: Ich habe zumindest bei Gelegenheit exportiert.

Ausländische Besucher:

Unternehmen meist ausländischen Kapitals mit Interesse in Mexiko zu investieren.

Unternehmen, die Interesse am Kauf von mexikanischen Produkten und/oder Dienstleistungen im Ausland zeigen.

ProMéxico wurde am 13. Juni 2007 durch eine Präsidentenverordnung, in treuhänderischer Übereignung unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Wirtschaft gegründet und verfügt über ein Netz von 25 Büros in der mexikanischen Republik und 32 Niederlassungen in 22 Ländern.

Promexico ist die Agentur der mexikanischen Bundesregierung, verantwortlich für die Stärkung der Beteiligung von Mexiko in der internationalen Wirtschaft. Dazu unterstützt sie die Exporttätigkeit der Unternehmen mit Sitz im Land und koordiniert die Maßnahmen um ausländische Direktinvestitionen anzuziehen.

Die Einfuhrformalitäten können Sie beim Ministerium für Wirtschaft, einsehen,oder sich unter folgenden Telefonnummern mit dem Amt in Verbindung setzen: 01800-410-2000, 5729 9100.

Im Jahr 2009 markiert die Einfuhr von Maschinen, Geräten und Teile der Kategorien 85 und 84, 39,2 % des Gesamtimports, Automobile (7.89 %), mineralische Brennstoffe (6,73%), Kunststoffe (5,42 %), Präzisionsinstrumente- und Apparate (3,65 %), organische Chemikalien (2.81 %), Manufakturartikel zum Gießen (2,25 %), Eisenguss, Eisen und Stahl (2.21 %).

Die Institution, die solche Informationen zur Verfügung stellt, ist das Ministerium für Wirtschaft. Für weitere Informationen wählen Sie bitte aus dem ganzen Land die 01-800-410-2000, besuchen Sie die Webseite Ministerium für Wirtschaft oder besuchen Sie die Büros in Alfonso Reyes No. 30 Col. Hipódromo Condesa C.P. 06140, Delegación Cuauhtémoc, Ciudad de México Tel: 5729-9100 primercontacto@economia.gob.mx.

Auch über das Portal der Zoll Anforderungen für die Einfuhr in Mexiko können Sie die Informationen einsehen.

Auf dem Portal des Ministeriums für Wirtschaft im System Informationen Arancelaria Vía Internet (SIAVI) finden Sie klassifizierte Informationen zu acht Punten (Kapitel, Rubrik, Unterrubrik und Gruppe) der Tarife, die für Mexikogelten. Ebenso findn Sie dasVolumen und den Wert der Ausfuhren und Einfuhren, die Bestimmungen und und die Tarifgeschichte.

Innerhalb des Portals des Ministeriums für Wirtschaft finden Sie den Abschnitt Internationale Handelsstatistik. In diesem Abschnitt finden Sie Bilder, Berichte und Beratungssysteme über den Handel mit Mexiko, basierend auf offiziellen Angaben der INEGI und BANXICO.

ie können auch unser Portal besuchen, wo Sie Importstatistiken finden können: Außenhandelsstatistik.

Um den geeigneten Markt für ihre Produkte zu finden, hat Promexico Tools, mit denen Unternehmen die Chancen und Risiken, die jedes Bestimmungsland darstellt, identifizieren können. Wir empfehlen die folgenden drei:

Ermittlung von Möglichkeiten im Ausland: ProMexiko verfügt über die Plattform Made in Mexiko B2B, in dem mexikanische Unternehmen Anforderungen ausländischer Unternehmen nach mexikanischen Produkten, die durch unsere Vertretungen im Ausland erfasst werden, einsehen können und ausländische potentielle Kunden können sich direkt mit Anbietern in Verbindung setzen http://hechoenmexicob2b.com/.

Promexico bietet Informationen zur Identifizierung des besten Markts für Ihr Produkt, mit der Unterstützung von Tools, um die Internationalisierung Ihres Unternehmens voranzutreiben:
 •Export-Guides
 •Strategische Branchen
 •Selbst-Diagnose
 •Virtuelle Kurse
 •Tipps für den Export (Chats mit kommerziellen Ratgebern): http://www.promexico.gob.mx/en/mx/informacion-exportar Sie können Ihr Unternehmen im Verzeichnis der Exporteure registrieren, damit unsere ausländischen Niederlassungen die Förderung Ihrer Produkte unterstützen oder Ihre Dienstleistung kostenlos anbieten und ausländische Firmen Ihr Unternehmen finden: http://www.promexico.gob.mx/en/mx/diex.

Wir haben eine Reihe von Tools, mit denen Sie eine Analyse Ihres Unternehmens durchführen können, um Ihre Exportfähigkeiten zu beurteilen und eine Ermittlung der Exportmöglichkeiten durchzuführen, die Sie nutzen sollten, um Ihre globale Strategie erfolgreich anzugehen. Im Anfangsstadium ist as am meisten empfohlene Tool der Exporteur-Zyklus.

Selbstdiagnose für KMU

Mit diesem Assessment-Instrument, bereitgestellt durch die Internationale Handelskammer (ICC), können Sie das Niveau der Exportbereitschaft Ihres Unternehmens messen.

Dieses Tool bietet Administratoren von KMU, die im internationalen Markt mitspielen wollen, eine globale Sicht des Grades der Vorbereitung des Unternehmens und einen Arbeitsplan für Sie zum durchführen.

Exporteur-Zyklus

Mit dieser Selbsteinschätzung können Sie Ihr Wissen über den Exportvorgang bestimmen und dabei herausfinden, an welchem Punkt Sie stehen.

Mit einem interaktiven Abfragesystem finden Sie die sechs Phasen, die den Exporteur-Zyklus bilden. Nachdem Sie Ihre Anforderungen definiert haben, zeigt das System Ihnen Informationsdienste, Beratungsmöglichkeiten, Publikationen, Ausbildung, Förderung und finanzielle Unterstützung abgestimmt auf Ihr Resultat der durchgeführten online- Selbstbewertung zur Exportbereitschaft.

Verpackung

Durch dieses System der Selbstdiagnose können Sie die Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens auf dem Gebiet der Verpackung für Ihre Exportprodukte und ihren internationalen Transport einschätzen.

Qualität

Mit diesem System können Sie ihre Bereitschaft ermitteln und erkennen, um die Zertifizierung ihrer Prozesse basierend auf dem internationalen Qualitätsstandard ISO 9001: 2000 zu erlangen.

Wir schlagen vor, Sie beginnen Ihren Ausflug in die Welt des Außenhandels mit einem Besuch des Basic Guide für den Exporteur, in dem Sie unverzichtbare Tipps finden, mit denen Sie die wichtigsten Aspekte zur Durchführung eines Exportgeschäft erkunden können.

Um mehr über die Verfahren und Dokumente zum Exportieren zu erfahren, besuchen Sie unsere Leitlinien für den Export, die Ihnen einen Überblick geben werden.

Diese Veröffentlichungen bilden praktische Hilfsmittel für Exporteure und diejenigen, die in den Export-Prozess einsteigen möchten.

Zu den Materialien gehören eine grundlegende Anleitung zu Verfahren und Dokumenten für den Export (dies ist in einem frühen Stadium empfehlenswert), Marktübersichten, die Ihnen erlauben, die Gepflogenheiten beim Handel in bestimmten Ländern sowie die vorhandenen Möglichkeiten in diesen Ländern zu erforschen, sowie Leitfäden für bestimmte Sektoren, die detaillierten Vorgehensweisen, Zollbestimmungen und technische Standards für den Exportvorgang: Export-Guides.

Für speziellere Informationen bietet Promexico Ihnen den Service der spezialisierten Beratung.

Ein Export-Projekt ist eine Analyse, die dem Unternehmen ermöglicht, einem Verfahren zu folgen, um unter Berücksichtigung von wirtschaftlichen, geschäftlichen und gesellschaftlichen Aspekten des Zielmarktes sowie Zollgebühren, Transport und Versicherung u.a. erfolgreich zu exportieren.

Sehen Sie hierzu die elektronischen Publikationen im Abschnitt Informationen zum Exportieren und den Service für Exporteure.

Wir empfehlen auch, den Dienst eines Zollagenten hinzuzuziehen.

Die wichtigsten Exportsektoren von Produkten aus Mexiko 2009 sind Sparte 85 (Elektromaterial und Ausrüstung) mit 26,55 % der Totalexporte und Sparte 87 (Kraftfahrzeuge) mit 14.68 %, gefolgt von der Sparte 27 (mineralische Brennstoffe) mit 13.27 % und knapp dahinter die Exporte von Sparte 84 (Kernreaktoren) mit 12.66 % Exportanteil.

Die Warengruppe ist der universelle Weg, um die Zollgebühren für ein Produkt beim Eintritt ins Zielland zu ermitteln, aber auch, um nicht-tarifliche Verordnungen zu finden, die Mexiko und das Einfuhrland für das betreffende Produkt festgelegt haben.

Das Zollgesetz ermächtigt nur die Zollabwicklung, Zollagenten und die Steuerverwaltung zur Festlegung der Warengruppe, angesichts des Umfangs der Spezialisierung, der technischen Komplexität und Risiken und Verantwortlichkeiten, die eine falsche Bewertung beinhalten kann.

Um die Warengruppe eines Produktes zu ermitteln, haben Sie folgende Alternativen:

Eine Zollabwicklung

Die Büros zur Orientierung für den Steuerzahler zur Beratung im Außenhandel der Steuerbehörde

Sie können an den Orientierungskursen der Zollabfertigung CAAAREM teilnehmen

Sie können die Market-Access-Karte vom Welthandelzentrum konsultieren, wo Sie eine umfassende Quelle für Tarife und Marktmaßnahmen auf bilateraler Ebene finden.

Im Abschnitt Handel im Informationsbereich für den Export finden Sie die Außenhandelsstatistik, haben Zugriff auf Tools wie z. B.: Handelskarten, Investment-Karten, Landkarten und Regierungs- Informationsquellen wie die SIAVI (Zollbestimmungen Via Internet-Informations-System) die auch Tarifdaten beinhaltet.

Bei Promexico haben wir ein Verzeichnis der Exporteure, ein Verzeichnis mit detaillierten Informationen der großen exportierenden mexikanischen Unternehmen, sowie Organe und Einrichtungen, die verschiedene Support-Services für den Export aus Mexiko bieten. Im mexikanischen Handelsverzeichnis finden Sie exportierende Unternehmen und Dienstleister.

Promexico verfügt über ein System, bekannt als Made in Mexiko - B2B in dem Sie Angebot und Nachfrage an mexikanischen Produkten im Ausland finden. Es ist ein online-System mit Echtzeit-Zugriff aus dem Handel-Abschnitt, und Sie können nach Produkt, Service, Unternehmen oder Region suchen. Diese Informationen werden von Promexico Büros im Ausland erfasst.

Promexico hat das Tool Karte von Investitionen in Mexiko, entwickelt für Bewerter von Investitionsvorhaben von Unternehmen weltweit. Sie finden auf schnelle und klare Weise die Faktoren, die Mexiko zu einer ausgezeichneten Wahl als Standort für ihr Vorhaben machen.

Ausländische Investitionen werden in Mexiko durch das Gesetz über ausländische Investitionen, veröffentlicht im Amtsblatt der Föderation am 27. Dezember 1993, und am nächsten Tag in Kraft getreten, geregelt. Das Gesetz hat acht Titel, 39 Artikel und 11 Übergangsregelungen.

Um die Bestimmungen des Gesetzes zu verdeutlichen, gibt es die Verordnung des Gesetzes der Auslandsanlage und der nationalen Registrierung ausländischer Investitionen, die im Amtsblatt der Föderation vom 8. September 1998 veröffentlicht wurde. Mit einigen Ausnahmen ist die Verordnung 20 Tage nach ihrer Veröffentlichung in Kraft getreten. Sie besteht aus acht Titeln, 49 Artikel und 6 Übergangsregelungen.

Mexiko- Stadt und seine Metropolregion repräsentieren fast 20 % der Bevölkerung des Landes, und es hat das höchste pro-Kopf-Einkommen und die am besten ausgebildeten Arbeitskräfte. Dies sind einige der Hauptgründe, die zu in diesem Bereich konzentrierten 57,3 % der Direktinvestitionen zwischen 1999-2009 beigetragen haben. Die Bundesstaaten Mexiko und Nuevo Leon (Monterrey) sowie die Grenzgebiete mit den USA (Investitionen in Textilverarbeitung) sind auch im Bereich der attraktivität für Investitionen von besonderer Relevanz.

Das Ministerium für Wirtschaft (www.economia.gob.mx) und die Förderungseinheit Investitionen und internationale Geschäfte (UPINI) der Promexico (www.promexico.gob.mx).

Die Generaldirektion der Auslandsinvestitionen im Ministerium für Wirtschaft bietet als Qualitätspolitik eine zeitnahe, zuverlässige und serviceorientierte Arbeitsweise, die die Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden entsprechend den Anforderungen seines Qualitätsmanagementsystems erfüllt, und sich verpflichtet, die Effizienz dieses Systems ständig zu verbessern. Es gibt 3 Adressen, die ihr bei ihren Funktionen helfen: Sehen Sie mehr.

Die Generaldirektion der Auslandsinvestitionen (DGIE) ist die administrative Abteilung des Ministeriums für Wirtschaft, unter anderem verantwortlich um: administrative Entscheidungen nach dem Auslandsinvestitionengesetz auszusprechen; die nationale Registrierung ausländischer Investitionen (RNIE) zu verwalten und zu betreiben; Statistiken über die Leistung des ADI im Staatsgebiet zu erstellen und zu veröffentlichen; als technisches Sekretariat der nationalen Kommission für ausländische Investitionen zu dienen; Mexiko vor internationalen Investment-Foren zu präsentieren; bei der Förderung und Attraktion von Investitionen zu unterstützen; Informationen und Studien des Investitionsklimas im Land zu veröffentlichen und politische Richtlinien auf dem Gebiet der ADI zu implementieren http://www.economia.gob.mx/comunidad-negocios/competitividad-normatividad/inversion-extranjera-directa.

Aufgrund der Daten für den Zeitraum 1999-2009 ist der Hauptinvestor die U.S.A. mit 54,1 % der Gesamtinvestitionen, die Europäische Union als Ganzes mit 33,8 % (im Einzelnen Spanien als zweitgrösster Investor des Landes mit 15,2 % der gesamten Investitionen, Holland mit 10,7 %, Großbritannien mit 3,3 % und Deutschland mit 1,7 %) und Kanada mit 3,8 %.

Die Entwicklung des Sektors der textilen Verarbeitung zusammen mit dem Anreiz, den die NAFTA bereitgestellt hat, half Mexiko, bemerkenswerte ausländische Investitionen im Bereich der Fertigungsindustrie zu erhalten, in Zahlen waren es zwischen 1999 und 2009 ca. 43,5 % der globalen Direktinvestitionen. Es folgt an zweiter Stelle der Finanzsektor, derzeit ist fast 25,3% des Marktes in ausländischer Hand. Handel, und Verkehr und Kommunikation haben respektiv 8,1 % und 6,2 % im Berichtszeitraum angezogen.

Sie finden diese Informationen auf der Seite der Investment-Karte, ein interaktives Tool, das Statistiken über direkte ausländische Investitionen(ADI), den internationalen Handel und Zugang zum Markt in einem Portal kombiniert. Es ermöglicht die Analyse pro Land, Handelspartner und Industrie. Darüber hinaus enthält es Handelsströme und Tarife für mehr als 150 Länder

Sie können auch die folgenden Quellen einsehen:

INEGI Wirtschaftsinformationsbank

Banxico

Ministerium für Wirtschaft, Generaldirektion für ausländische Direktinvestitionen (DGIED).

Ausländische Direktinvestitionen (ADI) in Mexiko bedeuten, zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung unseres Landes beizutragen. Mexiko, der Vorteile von ausländischen Direktinvestitionen (ADI) in Bezug auf finanzielle Mittel, Schaffung von Arbeitsplätzen, Technologietransfer, Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit, etc. bewusst, hat wichtige Anstrengungen unternommen, seine Attraktivität zu erhöhen.

Dadurch, und nach Angaben der Bank von Mexiko und dem Ministerium für Wirtschaft bestätigt, wurden im Jahr 2009 ausländische Direktinvestitionen in Höhe von 11,417 Millionen Dollar von Mexiko empfangen, 38,6 % weniger als im vergleichbaren Zeitraum 2008.

Ein wichtiger Aspekt, der zu erwähnen ist, ist, dass in den letzten Jahren eine Änderung in der Struktur der ausländischen Investitionen, die Mexiko erhält, zu Gunsten der langfristigen Direktinvestitionen stattgefunden hat. Diese Änderung der Struktur ist weitgehend auf die wichtigen Tätigkeiten der Zentralverwaltung und die Regierungen der Staaten, die auf dem Gebiet der Anziehung ausländischer Investitionen durchgeführt haben, die privilegierte geographische Lage des Landes und zahlreiche Freihandelsabkommen, mit dem daraus resultierenden Anreiz für Unternehmen aus Drittländern, als auch die Existenz der offenen Rechtsvorschriften und die Unterzeichnung mehrerer Abkommen für Schutz und Förderung von Investitionen(der APPRI mit Spanien war das erste seiner Art), zurückzuführen. ADI wurde vor allem in der verarbeitenden Industrie kanalisiert, die 42,3 % erhalten hat; Finanzdienstleistungen 22,6 %; andere Dienstleistungen 16,1 %; Handel 10,4 %; und in anderen Bereichen 8,6 %. Ebenso wurden ADI in 2009 vor allem aus den Vereinigten Staaten, mit 50,9 %; den Niederlanden mit 12,8 %; Puerto Rico mit 10,2 %; Kanada mit 9,1 %; Spanien mit 5,5 %; Vereinigtes Königreich mit 3,7 %; Japan mit 1,6 %; Singapur mit 1,4 %; und ausanderen Ländern 4,8 % bezogen.

Wir verfügen über ein Tool, das eine Analyse nach Land, Handelspartner und Industrie bereitstellt. Es enthält auch Handelsströme und Tarife für mehr als 150 Ländern: Link.